Leistungen


1.Krankengymnastik (KG)

Krankengymnastische Behandlungstechniken beinhalten z. B. die Behandlung von Fehlentwicklungen, Erkrankungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane sowie der inneren Organe und des Nervensystems mit mobilisierenden und stabilisierenden Übungen und Techniken zur Verbesserung der passiven Beweglichkeit, der Muskeltonus-Regulierung sowie zur Kräftigung und Aktivierung geschwächter Muskulatur. ZurKrankengymnastik gehört auch die Behandlung von Folgen psychischer/psychophysischer Störungen im Bereich der Bewegungsorgane. Bestandteil der Leistung sind außerdem Information, Motivation und Schulung des Patienten über gesundheitsgerechtes und auf die Störung der Körperfunktion abgestimmtes Verhalten (Eigenübungsprogramm) sowie die Schulung des Patienten und ggf. der betreuenden Person im Gebrauch seiner Hilfsmittel. Ebenso können vorbereitende und ergänzende Maßnahmen der physikalischen Therapie zur Erreichung eines Therapiezieles zur Anwendung kommen.
Krankengymnastik umfasst alle Behandlungsmethoden und -techniken unter Berücksichtigung der neurophysiologischen Kontrollmechanismen am Bewegungssystem einerseits sowie der funktionellen Steuerungsmechanismen der Organsysteme andererseits, mit bewusster Ausnutzung der vorhandenen Bahnungs- und Hemmungsmechanismen des Nervensystems zur Förderung der sensomotorischen Funktionen.

Therapieziel: Verbesserung der aktiven Beweglichkeit; Steigerung der Muskelkraft,Ausdauer und Schnellkraft; Verbesserung der Koordination, der Haltung und des Gleichgewichts; Zunahme der passiven Beweglichkeit der Gelenke und der Wirbelsäule; Schmerzlinderung; Verbesserung der kardiopulmonalen Kreislauf- und anderer Organfunktionen; positive Beeinflussung der Atmungsmechanik und Atmungsregulation (Atemtherapie); Beseitigung oder Verminderung von Fähigkeitsstörungen, die die Bewältigung des Alltags beeinträchtigen, und Erlernung bestmöglicher ökonomischer Bewegungsabläufe.
Kosten: 23,50 €

 

2.Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie ist Teil der Manuellen Medizin auf der Grundlage der Biomechanik und Reflexlehre zur Behandlung von Dysfunktionen der Bewegungsorgane mit reflektorischen Auswirkungen. Sie umfasst u.a. die aktive und passive Dehnung verkürzter muskulärer und neuraler Strukturen, die Kräftigung abgeschwächter Antagonisten sowie die translatorische Gelenkmobilisation. Zur Anwendung kommen auch die gezielte impulslose Mobilisation sowie Weichteiltechniken, nicht aber passive (chiropraktische) Manipulationstechniken an blockierten Gelenkstrukturen der Wirbelsäule.

Therapieziel: Wiederherstellung der physiologischen Gelenkfunktion; Wiederherstellung der physiologischen Muskelfunktion; Schmerzlinderung bei arthrogenen, muskulären und neuralen Störungen.
Kosten: 27,50 €

 

3.Massage (KMT)

Manuelle, mechanische Anwendung der Massagegrundgriffe Streichungen, Knetungen, Friktionen, Klopfungen (Erschütterungen) und Vibrationen sowie deren Kombination und Variationen.

Therapieziel: Regulation des Muskeltonus. -Schmerzlinderung. -Lokale und reflektorische Verbesserung der Durchblutung und Entstauung.
Kosten: 20,00 €

 

4.Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Manuelle Massagetechnik nach Dr. Vodder mit systematischer Anordnung und rhythmischer Folge von Drehgriffen, Schöpfgriffen, Pumpgriffen sowie stehenden Kreisen und Spezialgriffen.

Therapieziel: Entstauung mit Schmerzreduktion.
Kosten: 30,00 €

 

5.Wärmetherapie (WT)
Die Wärmetherapie, auch als Heiße Rolle bekannt, ist die Behandlung mit in heißem Wasser getränkten aufgerollten Frotteetüchern. Die starke Wärmeintensität ermöglicht eine positive mechanische Beeinflussung der Haut und des darunterliegenden Gewebes.

Therapieziel: Linderung lokaler Schmerzen durch Beeinflussung subakuter und chronischer mesenchymaler Entzündungen in Knochennähe; Auflockerung verhärteten Gewebes; lokale Muskeldetonisierung.
Kosten: 14,00 €

 

6.Kältetherapie (KT)
Die Kältetherapie ist die Applikation intensiver Kälte in Form von Eiskompressen (in Eiswürfel getauchte bzw. mit Eiswürfeln gefüllte oder mit Salzwasser gefrorene Frottiertücher), tiefgekühlten Eis-/Gelbeuteln (in Plastikfolie eingeschweißte gelartige Silikatmasse), direkte Abreibung (Eismassage, Eiseinreibung), Kaltgas und Kaltluft mit entsprechenden Apparaturen sowie Eisteilbädern in Fuß- oder Armbadewannen.

Therapieziel: Schmerzlinderung; Regulation des Muskeltonus; Minderung von Schwellungen, Reizungen und Entzündungen.
Kosten: 10,00 €

 

7.Elektrotherapie/-behandlung einzelner oder mehrerer Körperteile (ET)

Elektrotherapie/-behandlung mit individuell eingestellten Stromstärken und Frequenzen unter Verwendung galvanischer Ströme. niederfrequenter Reizströme (z. B diadynamischer Ströme). mittelfrequenter Wechselströme.

Therapieziel: Schmerzlinderung; Durchblutungsförderung; Abschwellung; Muskeltonus Regulation.
Kosten: 14,00 €

 

8.Medizinisches Training (MTT)

Die Medizinische Trainingstherapie beinhaltet die Krankengymnastik an Seilzug- und/oder Sequenztrainingsgeräten unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse der wissenschaftlichen Trainingslehre.

Therapieziel: Normalisierung und Verbesserung der Muskelkraft, der Kraftausdauer, der funktionellen Bewegungsabläufe, der alltagsspezifischen Belastungstoleranz sowie der alltäglichen Fähigkeiten. (ADL).
Kosten: 42,00 €

 

9.Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie der Übungsbehandlung und Krankengymnastik, die auf Bewegungslehre, auf der Kenntnis der normalen und krankhaft veränderten Funktionen des Bewegungssystems sowie auf Übungs- und Trainingsprinzipien aufbauen. Dabei dient der gezielte, dosierte, methodisch planmäßige Einsatz von therapeutischen Techniken der Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung der Leistungen der Stütz- und Bewegungsorgane, des Nervensystems und der dabei beteiligten Funktionen des Herz-/Kreislaufsystems, der Atmung und des Stoffwechsels.
Befundgerecht ausgewählte Behandlungsmaßnahme mit passiven, aktiv und aktiven-passiv geführten Übungen, Widerstandsübungen einschl. isometrischen Spannungsübungen.

Therapieziel: Verbesserung der aktiven und passiven Gelenksbeweglichkeit; Durchblutungsverbesserung und Entstauung; Verbesserung von Funktionen; Trophik und Tonus von Organsystemen.
Kosten: 17,00 €

 

10.Aktives Reha Training

Besonderheit des Reha Training ist die intensive Eins-zu-Eins-Betreuung. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Motivation und der Überwindung des „inneren Schweinehundes“. Der Trainer ist im Umgang mit den unterschiedlichsten Zielgruppen – seien es ältere Menschen, gestresste Geschäftsleute oder Hobbysportler – bestens geschult. Trainingsziele und Trainingsinhalte werden abgesprochen und den Wünschen des Kunden angepasst. Flexibilität ist dabei der oberste Grundsatz: Die Trainingseinheiten können am Arbeitsplatz oder zuhause, in der freien Natur oder in einem Fitnessstudio durchgeführt werden, früh morgens oder am späten Abend, bei Wind und Wetter oder bei strahlendem Sonnenschein. Die passende Ausrüstung stellt der Trainer zur Verfügung.

Therapieziel: Verbesserung der Ausdauer, der Muskelkraft und der Schnellkraft; Verbesserung der Koordinationsfähigkeit und der Mobilität; Steigerung der Bereitschaft, etwas für die eigene Gesundheit und Fitness zu tun.
Kosten: 112,00 €

 

11.Viscerale Therapie

Die Organe, Nerven und das craniosacrale System bekommen in dieser Therapie endlich die Aufmerksamkeit und die entsprechende Integrierung, die ein erfolgreiches ganzheitliches Training voraussetzt. Denn Organe, Wirbelsäule, Rippen, Gefäße, Fascien, Nerven und Skelettmuskeln sind voneinander abhängig und nicht isoliert zu betrachten, da die Ursachen von Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Haltungsschäden häufig im Organ- oder craniosacralem System zu finden sind.Häufig können Probleme unterschiedlicher Ausprägung auf die benachbarten Organsysteme übertragen werden, ob nach Unfällen, OP´s oder Erkrankung.

Therapieziel:Muskelaufbau, Organmobilisation, Nervenmobilisation (symphatisch/-parasymphatisch), verbesserung der Durchblutung, verbesserung der Lymphzirkulation, manuelle Selbstbehandlung, Blockadenlösung, verbesserung der Atmung, präventive Bekämpfung der eigentlichen Ursachen vieler Symptome.

 

12.Traktionsbehandlung

Die Traktionsbehandlung wird unter Einsatz von dosierter Zugkraft auf die Gelenke der Extremitäten und der Wirbelsäule durchgeführt. Kraftansatz, Zugrichtung und Gelenkstellung legt der Physiotherapeut entsprechend der medizinischen Indikation fest.

Therapieziel: Verbesserung der Gelenkmobilität; Schmerzlinderung.
Kosten: 8,00 €

 

13.Kopfschmerz/- Migräne

Personen mit Migräne und Kopfschmerzen vom Spannungstyp leiden sehr oft unter begleitenden Nackenschmerzen. Symptome im Bereich der Halswirbelsäule, wie z.B. angespannte Nackenmuskeln und eine Steifigkeit der Gelenke, werden oft als Vorboten einer Kopfschmerzattacke beschrieben oder scheinen diese auszulösen. Dabei berichten Betroffene zuerst von einseitigen und lokalisierten Nackenschmerzen, anschließenden Kopfschmerzen und im weiteren Tagesverlauf von einer Migräne.Auch Beschwerden im Kiefergelenk und der Kaumuskulatur können Kopfschmerzen oder Migräne begleiten. Physiotherapeuten untersuchen dies ausführlich und können anhand des Untersuchungsergebnisses eine Aussage über einen möglichen Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen/Migräne und dem Nacken bzw. Kausystem feststellen. Dabei werden die Beweglichkeit der Hals- und Brustwirbelsäule, die Körperhaltung, mehrere Muskeln und Gelenke und die allgemeine körperliche Verfassung überprüft.

Therapieziel: Manueller Therapie und Übungen können Physiotherapeuten auch Entspannungstechniken anleiten oder Trainingspläne zur Ergänzung oder anstelle einer medikamentösen Prophylaxe erstellen. Die Therapie ist sehr vielseitig und richtet sich gezielt nach Ihrem Untersuchungsbefund. Von ausnahmslos passiven Verfahren, wie klassischer Massage, sollte abgesehen werden.

Quelle: http://www.dmkg.de/patienten/physiotherapie-und-kopfschmerz.html

 

14.Sturzprävention

Stürze haben gerade bei älteren Menschen oft gravierende Folgen: Schmerz, Leid und Beeinträchtigungen der Betroffenen und deren Angehörigen, aber auch, unter gesundheitsökonomischem Aspekt betrachtet, hohe Folgekosten durch eine zeitweise oder fortdauernde Pflegebedürftigkeit. Der Sturzprävention kommt darum eine immense Bedeutung zu.

Therapieziel: Steigerung der Muskelkraft; Verbesserung von Koordination, Körperhaltung und Gleichgewicht; Beseitigung oder Verminderung von Fähigkeitsstörungen, die das alltägliche Leben erschweren; Erlernen ökonomischer Bewegungsabläufe; Förderung der Eigenaktivität und Abbau von Ängsten; Einüben von Mehrfachtätigkeit (Dual-/Multi-Tasking); Hilfsmittelversorgung; Wohnraumabklärung einschließlich des Erkennens und Ausschaltens
möglicher Gefahrenquellen.

Kosten: 112,00 €

 

Wir behandeln ausschließlich Selbstzahler und Privatpatienten. Hierbei beachten Sie bitte folgendes:

  • Da gemäß § 4 Nr. 14 a UStG die Heilbehandlung des staatlich geprüften Physiotherapeuten von der Umsatzsteuer befreit ist, zahlen Privatpatienten bei Vorlage eines Rezeptes keine Umsatzsteuer.
  • Selbstzahler ohne Rezept zahlen zzgl. 7 % Mehrwertsteuer
    Die oben aufgeführten Preise beziehen sich auf eine Behandlungseinheit; ihre Dauer hängt ab von der jeweiligen Anwendung.